6 Tipps für eine perfekte Meta Description

Okay, die Meta Description optimieren SEO’s nicht erst seit gestern. Dennoch wird das kleine Text-Snippet von vielen noch immer vernachlässigt. Grund genug für uns, sich dem Thema noch einmal zu widmen und euch Input für die perfekte Meta Description in 6 handlichen Tipps zu geben.

Was ist eine Meta Description?

Zunächst sollten wir klären, was eine Meta Description überhaupt ist und warum es wichtig ist, auch sie für Google & Co zu optimieren.

Meta Description

Damit auch jeder weiß, wovon wir hier reden: Die Meta-Description ist direkt unter dem Title und der URL eines Snippets in den SERP’s zu sehen. / Screenshot

Zwar ließ Google schon mehrfach durchklingen, dass die Meta Description kein Ranking-Faktor ist, jedoch kann sie nachweislich zu einer höheren Klickrate führen, wenn sie entsprechend optimiert wurde. Das macht sie zumindest zu einem indirekten Ranking-Faktor.

Formuliert ihr keinen eigenen Text, zieht sich Google beim Indexieren selber Informationen aus dem Seitentext und packt ihn in die SERP’s. Das kann wiederum aus gleich zwei Gründen schlecht für eure CTR sein: Zum einen wird ein Satz meist einfach abgeschnitten und verläuft sich in drei Punkten.

Meta Description

Hier wird der Satz abgebrochen, bevor überhaupt klar wird, um was es genau geht. / Screenshot

Zum anderen kann es passieren, dass eure Meta Description missverständlich ist, da Google einen Satz aus dem Zusammenhang reißt.

Meta Description

Während der Title zumindest noch erahnen lässt, was auf dieser Seite zu finden ist, ergibt die Meta Description keinen wirklichen Sinn. / Screenshot

Worauf solltet ihr also achten, wenn ihr eure Meta Description optimieren wollt? Wir haben 6 Tipps für euch vorbereitet, die euch als Checkliste bei der Erstellung und Optimierung dienen kann:

1. Keywords und ganze Sätze

Wie schon erwähnt, sollte eure Meta Description nicht mitten im Satz „abgeschnitten“ werden. Ein oder zwei vollständige Sätze sehen besser aus und verraten dem User genau, was er erwarten kann. Dabei sollten natürlich auch eure Keywords in dem kurzen Text nicht fehlen.Ihr versprecht schon im Title, dass es bei euch Nike-Sneaker für Herren gibt? Dann solltet ihr dieses Keyword in der Meta Description noch einmal aufnehmen und präzisieren, z.B. Nike-Sneaker für Herren in allen Größen oder Farben.

Wenn der User durch euren Title zwar aufmerksam geworden ist heißt das noch lange nicht, dass er genügend Informationen erhalten hat, um auch auf das Suchergebnis zu klicken. Eine Meta Description kann ihn hingegen mit Zusatzinformationen überzeugen.

2. Inhalt

Natürlich spielt es eine Rolle, was in einer Meta Description steht. Im besten Fall erregt euer Snippet erst die Aufmerksamkeit des Users, der per Suchmaschine nach einem passenden Ergebnis sucht. Nutzt Schlagworte, kurze, verständliche Sätze und das ein oder andere Sonderzeichen.

Im Text sollte außerdem klar werden, warum eure Website die richtige für den User ist. Verdeutlicht, was den User bei euch erwartet und warum diese Informationen für ihn wichtig sind. Letztlich könnt ihr den User noch eine Call-to-action vorsetzen, damit er nach dem Lesen weiß, was passiert, wenn er auf euer Suchergebnis klickt („mehr erfahren“, „Jetzt Angebot einholen“, usw.).

Das sind zugegeben ziemlich viele Aufgaben, die der kurze Text zu erfüllen hat, aber genau darin liegt die Kunst. Mit der Meta Description leistet ihr echte Überzeugungsarbeit, bevor der User euch oder eure Website überhaupt kennt.

3. Bezug auf den Title und Website

Stellt euch euer Snippet in den SERP’s wie einen Laden in einer Einkaufspassage vor. Das Innere des Ladens ist eure Website. Der Title verrät dem potenziellen Kunden, wie das Geschäft heißt bzw. was dort verkauft wird. Die Meta Description ist demnach das Schaufenster, das dem Kunden einen ersten Eindruck von dem verschafft, was ihn im Laden erwartet.

Für euren Text heißt das wiederum Folgendes: Wiedersprecht eurem Title nicht! Wenn über dem Laden „Bäckerei“ steht, packt man keine Hemden in das Schaufenster. Die Informationen in eurer Meta Description sollten daher relevant sein und sich im Title und dem Content auf eurer Website widerspiegeln. Versprecht also in den SERP’s nicht, was ihr auf der Website nicht einhalten könnt.

4. Textlänge einhalten

Hier kann es schwierig werden, denn Google misst die maximale Länge der Meta Description nicht in Zeichen, sondern in Pixel. Deswegen kann die Zeichenanzahl variieren. Als Faustregel gilt: nicht mehr als 156 Zeichen, denn sonst schneidet Google den Rest eures Textes einfach ab.

seomofo

Mit dem Tool von seomofo könnt ihr schnell eine Vorschau erstellen und sichergehen, dass alles passt. / Screenshot

Damit nichts schief geht und euer optimierter Text auch vollständig abgebildet wird, helfen euch Tools. Auf seomofo.com könnt ihr zum Beispiel den Title, die URL und die Meta Description eingeben und eine Vorschau für verschiedene Suchmaschinen erstellen. So könnt ihr vor dem veröffentlichen der Seite schauen, ob alles passt und auch gut aussieht. –> Den Link zum Tool findet ihr am Ende dieses Artikels.

5. Sonderzeichen

Pfeile, Sterne, Häkchen – wenn ein Sonderzeichen in einem Text auftaucht, will der Autor etwas besonders hervorheben. Perfekt also, um auch in der Meta Description für ein Hingucker zu sorgen. Hierbei müsst ihr nur darauf achten, dass Google das Sonderzeichen auch übernimmt, denn das trifft nicht auf alle zu.

Auch solltet ihr es nicht mit den Symbolen übertreiben, denn sonst wirkt euer Snippet schnell zu werbend und nicht vertrauenswürdig. Ein Pfeil kann zum Beispiel eine Call-to-action hervorheben. Häkchen machen sich gut, wenn man verschiedene Serviceleistungen in seiner Meta Description aufzählt. Es kommt also auf den bedachten Einsatz von Sonderzeichen an.

6. Wissen, was funktioniert

Eure Meta Descritpions haben im Grunde eine Aufgabe: sie sollen den User dazu bewegen, auf eurer Snippets in den SERP’s zu klicken. Dazu müssen sie die richtigen Informationen enthalten. Doch welche sind das? Was funktioniert? Was wird geklickt? Hier kann euch euer AdWords-Konto weiterhelfen.

Wer Online-Anzeigen geschaltet hat weiß, was funktioniert, denn es gibt echte Zahlen, die ihr analysiert, um eure Anzeigen zu optimieren und die Click-Through-Rate zu erhöhen. Was in Werbeanzeigen funktioniert, das funktioniert auch in der Meta Descriptions. Analysiert also eure Anzeigentexte und übernehmt besonders erfolgreiche Formulierungen in die passende Meta Description.

Fazit

Mit einer optimierten Meta Description kann man eine ganze Menge bewirken. Letztlich kann sie die CTR eurer Website (und all eurer Unterseiten) erhöhen. Wer diesen kleinen Text ignoriert, verzichtet auf wertvolle Klicks und damit auf Besucher auf seiner Website.

Das SERP-Snippet-Optimization-Tool von seomofo findet ihr hier: http://www.seomofo.com/snippet-optimizer.html

Welche Sonderzeichen funktionieren in der Meta Description?: https://nextlevelseo.de/wann-funktionieren-sonderzeichen-in-title-und-meta-description-6450/

 

 

 

Beitragsfoto: iStock/urfinguss

Wie ist deine Meinung?

2 × vier =

Bekannt aus: