fbpx

Mehr Engagement mit Conversation Ads? LinkedIn kündigt neues Messenger-Ad-Format an

LinkedIn verzeichnet eine konstante Steigerung im Bereich der privaten Nachrichten: in den letzten 5 Jahren hat sich die Zahl der gesendeten Messages vervierfacht. Vor dem Hintergrund wurden nun die Message Ad weiterentwickelt – zu einem interaktiven Werbeformat mit mehreren Call-to-Actions, das einem Chatbot ähnelt und mehr qualitatives Engagement verspricht – Conversation Ads.

Was sind Conversation Ads?

Conversation Ads sind ein Upgrade der Message Ad.
Neben der klassischen Kontaktaufnahme per Nachricht bieten es wie ein Chatbot Buttons, die mit individuellen CTAs (Call To Action) ausgestattet sind. Das kann beispielsweise das Abonnieren eines Newsletters sein, die Weiterleitung zu einer Website oder das Registrieren für ein Webinar. Dabei sind die Ads für Real-Time-Engagement konzipiert und werden daher nur versendet, wenn der Empfänger online ist.

LinkedIn beschreibt es als “Choose your own path”-Erfahrung und spielt damit auf eine Gamification der Ad an. Gamification bedeutet, dass spieltypische Elemente verwendet werden, die zu einer Motivationssteigerung führen und in mehr Engagement resultieren.

Quelle: LinkedIn Marketing-Solutions Blog

Wie funktionieren die Conversation Ads?

Die Conversation Ads sind für Full-Funnel-Kampagnen ideal geeignet. LinkedIn bietet nämlich eine Vielfalt von Optionen, um die Inhalte auf die individuellen Empfänger und ihre Position im Kaufprozess anzupassen. Damit soll jeder Person in der Zielgruppe genau der Content ausgeliefert werden, der für ihn oder sie gerade relevant ist. Das wiederum erhöht das Engagement mit der Ad und den Inhalten – und letztlich die Conversion-Rate. 

Dazu muss zuallererst aber das Ziel ausgewählt werden, nach welchem die Conversation Ad konzipiert wird. Je nach Zielvorgabe gibt es dann Vorlagen, die ihr nach euren Bedürfnissen anpasst. 

Quelle: LinkedIn Marketing-Solutions Blog

Die Conversation Ads können mit Lead Gen Forms und Conversion Tracking kombiniert werden, um aus einer “Konversation eine Konversion zu machen”, wie LinkedIn im Marketing-Solutions Blog schreibt. 
Das Werbeformat wird voraussichtlich in einigen Wochen global in der Beta-Version verfügbar werden.

Wenn ihr vorher einmal in die Konzeption der Conversation Ads schnuppern wollt, könnt ihr euch diese PDF-Datei mit Vorlagen von LinkedIn ansehen und ein Gefühl dafür bekommen, was mit Conversation Ads alles möglich ist.

Wer mehr über Messenger-Marketing auf LinkedIn erfahren möchte, kann sich für ein Webinar am 9. April anmelden: “Messaging Strategies for the Modern Marketer: Turning Conversations into Conversions”.

Wer noch weitere Informationen zu LinkedIn Marketing benötigt oder gerne beraten werden möchte, kann sich auch gerne direkt an uns wenden.

Wie ist deine Meinung?

Bekannt aus: