fbpx

COVID-19: Facebook erweitert User-Features

Die Auswirkungen des Coronavirus betreffen Menschen auf der ganzen Welt. Der Social-Media-Gigant Facebook nutzt nun seine Reichweite und finanzielle Möglichkeiten und bietet Usern verschiedene neue Features zur Information und Kommunikation untereinander an. Wir bieten einen Überblick über alle neuen Funktionen und zeigen euch, welchen Nutzen auch Unternehmen durch die neuen Möglichkeiten haben.

Die Facebook-Community ist den meisten Usern ein Begriff – hierher verirren sich meist User mit Fragen zu Funktionen des Netzwerks oder technischen Schwierigkeiten. Der Begriff “Community” bekommt in diesen Tagen allerdings eine intensivere, wenn nicht sogar ganz neue Bedeutung: Menschen rund um den Globus nutzen Facebook als Anlaufstelle für Informationen und um mit Verwandten oder alten Bekannten in Kontakt zu treten. Das macht sich bemerkbar: In vielen Ländern wurden nach Angabe von Facebook auf der Plattform selbst und der kleinen Schwester Instagram (OK, zugegeben – sie ist nicht mehr ganz so klein) allein im letzten Monat ca. 50 Prozent mehr Nachrichten versendet; Gruppen-Videoanrufe mit drei oder mehr Nutzerïnnen nahmen sogar um 1000% zu!
Aus Langeweile aufgrund von #socialdistancing greifen User also immer häufiger zu Facebook, um durch den Feed zu scrollen und up to date zu bleiben. Aber damit nicht genug: Facebook-Mitglieder haben nun sogar weitere Möglichkeiten, ihre Zeit innerhalb des Netzwerks sinnvoll zu investieren und damit sogar anderen Menschen und Organisationen zu helfen.

Das Coronavirus (COVID-19)-Informationszentrum für alle User

Einigen von euch ist es vielleicht schon aufgefallen – die Seitenleiste von Facebook wird nun durch einen neuen Punkt ergänzt – das Coronavirus (COVID-19)-Informationszentrum.

Dort findet ihr die neuesten Zahlen der Johns-Hopkins-Universität und wichtige Updates der World Health Organization (WHO) oder landesspezifischen Quellen wie dem Bundesministerium für Gesundheit. Insbesondere wegen der Verbreitung von Fake News rund um COVID-19 ist es für Social Network-User besonders wichtig, Informationen aus seriösen und zuverlässigen Quellen zu beziehen, die Facebook damit unterstützt.

Ihr könnt Push-Mitteilungen für alle wichtigen Updates einstellen und über das Informationszentrum auch an Organisationen spenden. Das Feature verbucht auf jeden Fall deutliche Erfolge: Für die WHO wurden durch eine von der United Nations initiierte Spendenaktion innerhalb des Informationszentrums bereits über fünf Millionen US-Dollar in digitaler Form gesammelt!

Community Help: Austausch und Hilfe in der Nachbarschaft

Zusätzlich zum Informationszentrum hat Facebook am 31. März angekündigt, seinen Usern ein zusätzliches Feature zur Verfügung zu stellen: Facebook Community Help. Diese Funktion spiegelt deutlich den Community-Gedanken wieder. Nach Angabe von Facebook nahmen sowohl die Suche nach Hilfe als auch Hilfsangebote aufgrund der Corona-Krise deutlich zu. Basierend darauf wollte Facebook ein eigenes Feature entwickeln, um jenen Prozess zu erleichtern.

Und so funktioniert’s: In der „Plattform innerhalb der Plattform” können sich Nutzerïnnen und um Hilfe bitten oder anderen helfen – beispielsweise Menschen, die sich derzeit in Quarantäne befinden. Das Feature startete zunächst in einigen englischsprachigen Ländern: USA, Großbritannien, Australien und Kanada. In den kommenden Wochen soll das Hilfsnetzwerk in weiteren Ländern etabliert werden.

UPDATE 14.04.: Das Community Help-Feature ist nun auch in Deutschland und Österreich verfügbar! Der Zugang erfolgt über das Informationszentrum. Über einen dortigen Link gelangt ihr direkt zur Community Help und könnt innerhalb eines Radius bis zu 100 Kilometer die Posts anderer Nutzer in eurer Nähe sehen.

Nicht nur für private Nutzerïnnen, sondern auch für Business Profile ist das Ganze interessant: Seid ihr ein Restaurant und bietet nun Take-Away oder sogar einen Lieferservice an? Oder bietet ihr zwar nichts Essbares, aber dafür Gutscheine oder Rabatte für einen späteren Kauf? Sobald die Community Help auch in Deutschland angekommen ist, könnt ihr mit nur einem Mausklick auf euch und eure Dienstleistungen aufmerksam machen.

Facebook Community Help. Quelle: https://about.fb.com/news/2020/04/coronavirus/
Screenshot: Facebook

Neue Messenger Desktop-App für Video Calls and Chats

Am 02. April launchte der Konzern die bereits bekannte Messenger-App zudem für MacOs und Windows – seitdem könnt ihr auch mit eurem Facebook-Account über den Desktop Videokonferenzen mit Freunden oder Familie halten. Damit konkurriert Facebook mit anderen Video Call-Apps, die durch die Corona-Krise einen regelrechten Boom erleben, beispielsweise FaceTime von Apple. Die Messenger-App ist mit der Video Call-Funktion schon jahrelang für alle mobilen Geräte verfügbar – nun findet das ganze aber in einer größeren Dimension statt – sogar mit dem neuen Dark Mode für MacOs.

Weitere Optionen für eure Business Page

Wenn ihr selbst eine Business Page auf Facebook verwaltet, habt ihr nun in der mobilen Ansicht folgende Möglichkeiten: Ihr könnt angeben, dass euer Betrieb vorübergehend geschlossen ist oder ihr (im Falle eines Restaurants, Cafés o. Ä.) zwar für die Öffentlichkeit geschlossen habt, aber eine Lieferung anbietet. Falls nichts davon auf euch zutrifft, ihr aber schon einmal einen Post mit Infos zu eurem Unternehmen und der aktuellen Lage veröffentlicht habt, könnt ihr diesen nun in eurer Unternehmens-Info verlinken. Außerdem haben wir für euch weitere notwendige Kommunikationsschritte für Unternehmen in Zeiten von Corona zusammengefasst.

Euer Marketing verbessern – trotz oder gerade wegen Corona

Ein Angebot, welches Facebook bereits seit längerem für wissbegierige Nutzer und Unternehmen bereitstellt, ist Facebook Blueprint. Hier gibt es eine Menge Kurse, die euch helfen, euer Marketing zu optimieren und die Möglichkeiten des Social Network noch besser kennenzulernen. Holt das Maximum aus eurer Business Page heraus – und lasst euch von der Krise nicht kleinkriegen. Egal ob Best Practices für den Einstieg, Einführungskurse über Produkte von Facebook und Werbeanzeigen, Kampagnenoptimierung für Fortgeschrittene oder die ideale Zielgruppenansprache – zu allen erdenklichen Themen könnt ihr euch hier informieren und weiterbilden, um die aktuelle Zeit sinnvoll zu nutzen. Seid ihr euch dennoch unsicher und wollt lieber die Profis ranlassen? Wir von Effektiv beraten euch in allen Fragen rund um Social Media. Kontaktiert uns gern – egal ob es um Content Strategie, Betreuung oder Monitoring geht.

Auch Facebook als Unternehmen hilft

Wie geht Facebook als Konzern mit der Krise um?
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Facebook allein mit seinen Produkten und Dienstleistungen hilft, Menschen zu vernetzen und das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. Das stellte sich anfangs allerdings gar nicht so einfach dar – die Stabilität und Zuverlässigkeit der Dienste zu garantieren, scheint durch die stark angestiegene Nutzungsdauer gar nicht so einfach zu sein und stellt das Unternehmen vor große Herausforderungen. Mit diesen geht Facebook aber offen um – auf der Seite des Unternehmens finden sich Statements, die erklären, dass auch Facebook als “alter Hase” im Business von den rasant gestiegenen Zahlen nahezu überrollt wurde und alles daran setzt, technische Probleme zu vermeiden.

Außerdem schöpft Facebook auch die Möglichkeiten, die man als riesiger Konzern nunmal so hat, aus. So spendete das Technologie-Unternehmen mehrere Millionen US-Dollar für die Suche nach einem Impfstoff gegen das Virus. Auch an Menschen in Gesundheitsberufen und Journalisten gingen große Spendensummen. Zudem sollen schon bald 100 Millionen US-Dollar an kleine Unternehmen gehen, um diese in der Existenzsicherung zu unterstützen. Auch der Kampf gegen Fake News im Zusammenhang mit COVID-19 wird radikaler – Facebook versucht, seine Nutzerïnnen auf seriöse und verlässliche Quellen aufmerksam zu machen und falsche Informationen schneller zu entfernen.

Long story short: Bei Facebook tut sich momentan eine Menge und davon können alle profitieren – egal ob privater User oder Unternehmen. Das Netzwerk zeigt, dass es trotz sonst sinkenden Nutzerzahlen in solchen Krisenzeiten eine Verlässlichkeit bietet und etwas ermöglicht, was momentan besonders wichtig ist: Die Welt vernetzen.

Wie ist deine Meinung?

Bekannt aus: