So erstellt ihr Beiträge mit eurem Google My Business Account

Seit kurzem könnt ihr über euren Google My Business Account eigene Beiträge erstellen. Wir haben das mal getestet und erklären euch in diesem Beitrag, was das ist, wozu es gut ist und wie ihr selber Beiträge erstellen könnt.

Ein Google My Business Account gehört heutzutage für jedes Unternehmen zum guten Ton im Online-Marketing. Mit wenig Aufwand, könnt ihr User, die euch bei Google suchen über euer Unternehmen und eure Produkte/Dienstleistungen informieren. Zu sehen sind die Infos dann im sogenannten Local Pack und werden prominent rechts neben den SERP’s oder direkt bei Google Maps platziert.

Google Local Pack

Im Local Pack erfahren User direkt, wo sich euer Unternehmen befindet, was ihr anbietet und wann und wie man euch erreichen kann. / Screenshot

Wofür sind Google My Business Beiträge gut?

Mit der neuen Funktion könnt ihr User über aktuellen Themen zu eurer Firma auf dem Laufenden halten. Mit ein paar Klicks sind Veranstaltungen erstellt oder ihr bastelt Beiträge, mit denen ihr über ein neues Produkt informiert. In unserem Test haben wir einen Beitrag erstellt, um auf offene Stellen bei Effektiv hinzuweisen. Eurer Kreativität bei der Themenwahl für euren Beitrag sind keine Grenzen gesetzt.

My Business Beitrag

Der Beitrag erscheint direkt unter der Adresse, den Öffnungszeiten und der Telefonnummer eures Unternehmens. / Screenshot

Wichtig: Es kann immer nur ein Beitrag im Local Pack angezeigt werden. Immer wenn ihr einen neuen Beitrag erstellt und veröffentlicht, rutscht dieser automatisch an die Position des älteren und wird für User sichtbar. Außerdem ist ein Beitrag immer nur bis zu 7 Tage zu sehen. Danach wird er von Google gelöscht. Google möchte offenbar, dass man hier aktiv bleibt und seine Neuigkeiten ständig aktualisiert.

„Ihr letzter Beitrag wird demnächst aus Ihrem Google-Eintrag entfernt. Erstellen Sie einen neuen Beitrag mit aktuellen Informationen, Neuigkeiten oder Schnäppchen, um Ihr Unternehmen bei den Nutzern in Erinnerung zu bringen.“ – Erinnerungsmail von Google

Wie wird ein Google My Business Beitrag erstellt?

Wer bereits einen My Business Account hat, kann sich seinen eigenen Beitrag schnell zusammenbasteln. Auf dem Desktop gibt es im My Business Dashboard den Button „Beitrag erstellen“. Auf mobilen Geräten müsst ihr dafür auf „+“-Button unten rechts gehen. Bevor ihr den Beitrag erstellt, solltet ihr jedoch prüfen, für welchen Standort der Beitrag geplant ist. Habt ihr mehrere Adressen abgegeben, könnt ihr unter „Standorte verwalten“ den gewünschten Firmensitz eingeben.

Google My Business Dashboard

So sieht das Dashboard aus, wenn man auf „Beitrag erstellen“ geklickt hat. Die neue Funktion wird momentan von google mit einem Label in der linken Spalte hervorgehoben, damit ihr es nicht übersehen könnt. / Screenshot

Ist das erledigt, könnt ihr loslegen und Fotos, Text und einen Link in den Beitrag einbauen.

Wichtig: Nutzt die Vorschaufunktion, damit ihr prüfen könnt, ob im Beitrag alles schick ist, bevor ihr auf „veröffentlichen“ klickt. Google gibt beispielsweise beim Bild kein Format vor. Deswegen müsst ihr ggf. ein wenig herumprobieren, bevor das Bild so angezeigt wird, wie ihr euch das vorgestellt habt.

Fazit

Google hat mit dem Feature eine Möglichkeit geschaffen, mit der Unternehmen aktuelle News mit überschaubarem Aufwand an den User bringen können. Der Beitrag hat im Grunde alles, was man benötigt, um User auf seine Website zu ziehen. Wenn da nicht noch ein paar Schwächen wären…

Ärgerlich ist das angesprochene Problem mit dem passenden Bildformat für den Beitrag. Hier gibt es von Google leider keine Vorgabe, was zur Folge hat, dass man mehrere Male testen und anpassen muss, bevor alles gut aussieht. Das frisst unnötig Zeit und könnte leicht behoben werden.

Google My Business Beitrag

So sieht der Beitrag aus, wenn man ihn im Local Pack anklickt. / Screenshot

Ebenfalls schade ist, dass der Beitragstext zwar bis zu 300 Zeichen lang sein kann, aber nur 97 Zeichen angezeigt werden. Danach wird der Satz einfach abgeschnitten und der User muss erst auf den Beitrag klicken, um den gesamten Text lesen zu können. Das kann man sich ähnlich wie bei Posts auf Facebook vorstellen, die bei einer gewissen Textlänge mit einem „Mehr anzeigen“-Button versehen werden. Achtet also darauf, dass euer erster Satz nach 97 Zeichen endet und dem User so viel Informationen liefert, dass er weiß, was ihn dort erwartet.

Während man direkt im Google My Business Account erfahren kann, wie viele User zum Beispiel auf ein Bild geklickt oder über das Local Pack im Unternehmen angerufen haben, bekommt man zum Beitrag leider keine detaillierten Daten. Man kann 2 bis 3 Tage nach der Veröffentlichung lediglich sehen, von wie vielen Usern der Beitrag gesehen wurde und wie viele von ihnen geklickt haben. Wer wissen will, wie viele User tatsächlich über den Beitrag auf seine Website gelangt sind, muss Google Analytics oder ähnliche Tools bemühen.

Beitrag Google My Business Daten

Die Analyse-Daten zum Beitrag sind leider sehr spärlich und geben nicht viel Auskunft über den Erfolg des Beitrags. / Screenshot

Trotz dieser Schwächen, an denen Google hoffentlich noch arbeiten wird, bietet der My Business Beitrag eine gute Möglichkeit, User neben den allgemeinen Firmendaten auch mit interessanten Themen zu begeistern.

Im Google Support wird ebenfalls noch einmal beschrieben, wie man Beiträge über den My Business Account erstellt: https://support.google.com/business/answer/7342169?hl=de

 

 

Beitragsfoto: iStock/sjharmon

Kommentare(2)

  • Der Beitrag war für mich interessant! ich habe einen my business account und VErfasse dort auch beiträge. leider fehlt mir hier immer noch der zusammenhang zwischen Anzeige des Beitrages und suchen. auch das in dem Beitrag gezeigte konnte ich so nicht NAchvollziehen. Gibt es dort etwas besonderes zu beachten?

    • Hallo Reinhold,schön, dass der Beitrag für dich interessant ist. Das freut uns natürlich.Zu deiner Frage: Es gibt im Grunde keinen Zusammenhang zwischen dem Anzeigen des Beitrags und der Suche. Der Beitrag taucht immer in der Google-Suche auf, wenn auch das Local Pack erscheint, wenn der User also zum Beispiel nach deinem Unternehmen oder nach anderen relevanten Keywords sucht, die du in deinen Title gepackt hast und zu denen deine Website rankt.Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Antwort helfen konnten. Wenn noch etwas unklar ist, kannst du dich aber gerne nochmal melden.Viele Grüße, dein E-Team.

Wie ist deine Meinung?

1 × fünf =

Bekannt aus: