OMG! KW46 – Google und Facebook unterschreiben Vertrag für Datenschutz

Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, sieht die Freiheit und Offenheit des Internets in Gefahr und lässt Google, Facebook & Co einen Vertrag unterschreiben, der sie besser kontrolliert. Wie dieser Vertrag aussieht und warum das so eine große Sache ist, das erfahrt ihr in dieser Folge OMG!

Privatsphäre, Datenschutz, Vertrag, WWW, Facebook, Google

Google und Facebook unterschreiben Vertrag für Datenschutz

Tim Bernes-Lee – der Name sagt vielleicht nicht jedem von euch etwas, aber ihm haben wir das Internet zu verdanken, wie wir es kennen. Wer das Internet erfunden hat, sollte auch merken, wenn etwas nicht mehr so läuft, wie es vorgesehen war. Deswegen hat der WWW-Erfinder nun reagiert und einen Vertrag aufgesetzt.

Bevor wir euch erklären, wie der genau aussieht, möchte ich euch bitten, dieser Folge einen Daumen nach oben zu geben. So macht ihr möglich, dass noch mehr Leute von diesem wichtigen Thema erfahren, das uns alle betrifft. Wenn ihr gar nichts mehr verpassen wollt, dann abonniert doch unseren Channel und werdet benachrichtigt, sobald es ein neues Video von uns gibt.

Nun aber zurück zum Vertrag, der mehr Kontrolle über Großkonzerne wie Google oder Facebook verspricht und gegen Fake News und Hatespeech vorgehen soll.

Warum es ein neues Regelwerk braucht, das erklärte Berners-Lee unter anderem auf der Web Summit in Lissabon.

„Wir brauchen einen neuen Vertrag für das Internet, mit klar definierten und strengen Verantwortlichkeiten für diejenigen, die die Macht haben, es besser zu machen.“

Diese Worte sind eindeutig und sprechen vor allem den Schutz privater Daten an. Insgesamt 60 Unternehmen, Regierungen und Wirtschaftsführer sind schon mit dem neuen Regelwerk einverstanden, darunter, laut der Financial Times auch Google und Facebook. Eigentlich fehlt bislang nur einer: Jeff Bezos. Der Amazon-Chef hat sich dazu noch nicht geäußert.

Der Vertrag verlangt hohe Standards für ein „freies und offenes Netz“, darunter einen besseren Internetzugang und wirksameren Schutz der Privatsphäre. Weitere Details sollen folgen, darunter möglicherweise eine Verpflichtung zur Netzneutralität, die von der US-amerikanischen Regierung bereits aufgeweicht wurde. Laut Berners-Lee werden Informationen durch Algorithmen verzerrt. Außerdem habe mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung gar keinen Zugang zum Internet, was diese benachteilige.

Der Entwurf des Vertrags steht und wurde bereits von vielen Global Playern unterschrieben. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, wenn mehr Details hinzukommen und absehbar ist, was sich genau ändern wird. Wünschenswert wäre natürlich ein Regelwerk, das sich im Gegensatz zu DSGVO oder der EU-Datenschutzreform mit den richtigen Problemen beschäftigt und adäquate Lösungen bietet, anstatt durch Upload-Filter oder ähnlichem das Internet nur einzuschränken.

Was haltet ihr denn von einem globalen Regelwerk für das Internet? Seht ihr eure privaten Daten in Gefahr? Sagt es uns in den Kommentaren!

Und damit ist diese Folge OMG! auch schon wieder fast vorbei. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Wenn ja, dann lasst uns doch einen Like da. Auch ein Abo unseres Channels lohnt sich natürlich, denn so bleibt ihr in der digitalen Welt immer auf dem Laufenden.

Wir sagen für heute Tschüß und wünschen euch noch einen wunderschönen Tag. Macht’s gut und bis zum nächsten Mal.

Sören gehört zum Social-Media-und Kreativ-Team in Hannover! Wenn er nicht gerade mit großem Enthusiasmus vorm Macbook sitzt und textet oder Grafiken bastelt, bespielt er die großen Stages auf Festivals und sorgt mit seiner witzigen Art für eine extra Portion Stimmung in unserer Agentur.

Wie ist deine Meinung?

Bekannt aus: