fbpx

IGTV Guide: Wie ihr das Video-Format von Instagram erfolgreich einsetzt

IGTV steht für Instagram TV und ist eine eigenständige Videoplattform, die Instagram im Juni 2018 ins Leben gerufen hat. IGTV kann mithilfe einer eigenen App oder über Instagram genutzt werden. Die Anwendung ermöglicht das Hochladen und Ansehen von Videos auf Instagram, die mindestens eine Minute und maximal eine Stunde lang sind. Wie ihr euren eigenen Kanal erfolgreich starten könnt, zeigen wir euch in unserem IGTV Guide. 

Was ist IGTV? Eine Kombination aus TV und YouTube 

IGTV steht für Instagram TV und ist eine Videoplattform, die das Hochladen und Ansehen von Videos, die länger als eine Minute sind, auf Instagram ermöglicht. Videos von bis zu zehn Minuten können hochgeladen und geteilt werden. Offizielle Konten mit vielen Abonnenten (Verifizierung mit blauem Haken erforderlich) können sogar Videos bis zu einer Stunde posten. Im Gegensatz zu Stories verschwinden die Videos nicht nach 24 Stunden, sondern können immer wieder aufgerufen werden. Demnach ist IGTV eine neue Form der Videoanwendung von Instagram, die als eigenständige App verfügbar ist. Grundlegende Funktionen sind allerdings auch in der Instagram-App zugänglich. 

IGTV wirkt auf den ersten Blick wie eine Kombination aus TV und YouTube. Die App ist primär zum Ansehen von Videos auf dem Smartphone entwickelt worden und setzt daher voraus, dass Videos im vertikalen Format hochgeladen werden. Inzwischen ist der Upload im Querformat aber auch möglich.

IGTV Guide: Quer- und Vertikalansicht IGTV
Quer- und Vertikalansicht IGTV (Quelle: feelgoodfoodie). 

Genau wie im TV gibt es Kanäle auf IGTV, denen die User folgen können, um deren Inhalte angezeigt zu bekommen. Diese Kanäle sind auf IGTV allerdings die Creators, also Personen oder Unternehmen, die eigene IGTV-Videos in der App oder im Web hochladen. Gleichzeitig werden Konten angezeigt, deren Inhalte dem User aufgrund seiner Präferenzen und Interessen gefallen könnten. Zum Entdecken neuer Kanäle und Videos einfach nach oben wischen und zwischen “Für dich”, “Abonnements”, “Beliebt” und “Weiter ansehen” wechseln. Wie auf Instagram können die Videos auch mit “Gefällt mir” markiert, kommentiert oder via Direct Message an Freunde versendet werden. 

Wer nutzt IGTV? 

Instagram verzeichnet inzwischen eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat weltweit. In Deutschland nutzen ca. 4,72 Millionen Menschen monatlich aktiv Instagram. Davon ist der Großteil der Nutzer zwischen 18 und 34 Jahren alt, der prozentuale Anteil der Geschlechter ist ausgeglichen. (Quelle: Statista)

Die genauen Nutzerzahlen für IGTV lassen sich aufgrund der Integration in der Instagram-App allerdings kaum nachzuvollziehen. Allerdings ist der Download der eigenständigen App innerhalb der letzten zwei Jahre nicht unbedingt durch die Decke gegangen. Gerade im Vergleich zu YouTube und TikTok hinken die Zahlen hinterher. Ein Grund für die eher verhaltene Nutzung könnte unter anderem die fehlende Monetarisierung sein. Bisher war IGTV werbefrei, sodass Uploader mit interessanten Inhalten unter Umständen lieber zu anderen Plattformen wechseln und im Zuge dessen auch die Anzahl der Zuschauer von IGTV immer mehr zurückging.

Das könnte sich aber zeitnah grundlegend wandeln, da ab Juni 2020 Ads in IGTV getestet werden. Vorerst nur in den USA, aber vielleicht auch bald schon in Deutschland. Der entscheidende Unterschied zu Werbung im Feed und in den Stories ist, dass Instagram die Werbeeinnahmen mit den Creators teilt. Das dürfte für viele, die bisher auf andere Plattformen gewechselt sind, ein interessanter Deal sein. Auch wenn bisher noch nicht genau abgesehen werden kann, wie viel Profit die Werbung zukünftig einbringen wird. 

Warum eigentlich IGTV? Kundenbindung excellence! 

Gerade die Ankündigung der Ads in IGTV kann die Nutzerzahlen der Videoplattform in die Höhe schnellen lassen. Bereits im März 2019 war ein ähnliches Phänomen zu beobachten, als ein neues Feature gelauncht wurde, dass das Posten von Previews zu IGTV-Videos auf der Hauptplattform Instagram zuließ. Zu diesem Zeitpunkt konnten IGTV-Videos mehrerer Unternehmen plötzlich eine Million statt wie zuvor nur fünfstellige Views verzeichnen. Das war ein Wachstum zwischen 300 und 1.000 Prozent!

Zudem hat Instagram mit einer Milliarde aktiver Nutzer pro Monat eine riesige Reichweite, die sich bisher primär auf Feed, Stories und Live-Videos konzentriert. Gelingt es Instagram, das IGTV-Format attraktiver für die Creators zu gestalten, hat die Videoplattform definitiv das Potenzial, viele Views und Impressions zu generieren. 

Neben der potenziellen Reichweite bietet IGTV den Vorteil, dass jeder das Format nutzen kann. Da die Videos in 4k hochgeladen werden, ist die Qualität zwar besser als jene der Insta Stories, es bedarf aber nicht zwingend professionell produzierte Videos oder eine besonders hochwertige Auflösung, wie es teils auf YouTube der Fall ist – jeder, egal ob Privatperson, Brand oder Unternehmen, kann IGTV für sich nutzen. Junge Menschen, wie sie auf Instagram unterwegs sind, verbringen immer weniger Zeit damit, professionell produzierte Videoinhalte zu konsumieren. Stattdessen legen sie viel mehr Wert auf authentische Videos. Gerade diejenigen, die sich bisher keine Community auf YouTube aufgebaut haben, können die Chance nutzen, um die vorhandene Community noch stärker mit authentischen Videoclips an sich zu binden.

How to IGTV: die Basics 

How to get started: Was ihr beachten solltet

Bevor ihr mit IGTV durchstartet, geben wir euch einige Hinweise und Tipps, die den Einstieg erleichtern: 

  • Einen IGTV Kanal kann jeder, der einen Instagram Account hat, anlegen. Dabei werden keine weiteren Informationen benötigt als jene, die ohnehin im Instagram Account angegeben sind.
  • Man kann bei IGTV, wie auf Instagram, von einem Kanal zum anderen switchen und damit gleichzeitig mehrere Accounts verwalten.
  • Ist der eigene Instagram Account privat, ist auch euer IGTV privat. Allerdings nur solange ihr keine Hashtags nutzt.
  • Videos können über die eigenständige IGTV App hochgeladen werden oder über Instagram am Desktop. Genau wie auf YouTube können Videos mithilfe des Creator Studios vorgeplant und zu einer bestimmten Zeit veröffentlicht werden.
  • Es können zwar keine Filter, Emojis, Fotos oder Locations in den Videos eingefügt werden, dafür ist es möglich, Hashtags, Verlinkungen und andere Accounts in der Beschreibung des Videos zu erwähnen. 
  • Wenn ihr euer Video nicht mehr online haben möchtet, könnt ihr es einfach löschen. Die IGTV-Videos werden zum Unterschied zur Insta Story nicht automatisch nach 24 Stunden gelöscht, sondern sind dauerhaft verfügbar. 
IGTV-Guide: IGTV-Videos mit Creator Studios vorplanen
Mit Hilfe des Creator Studios IGTV-Videos vorplanen und zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlichen (Quelle: Facebook). 
Wo finde ich IGTV-Videos und wie kann ich sie ansehen? 

IGTV-Videos könnt ihr, wie bereits zuvor erwähnt, entweder in der IGTV App ansehen oder über die Suchfunktion auf Instagram aufrufen. (Lupe im Menü links am unteren Bildschirmrand und anschließend IGTV-Button oben links unterhalb der Suchmaske.) Es ist grundsätzlich nicht notwendig, die IGTV-App herunterzuladen, aber ihr könnt dann mehr Videos ansehen und neue Entdeckungen machen. Der Download der App ist für Android und iOS kostenlos und auch in der Instagram-App ist das Feature gratis. 

In der Suchleiste von IGTV könnt ihr nach bestimmten IGTV-Creators suchen und euch deren Videos anzeigen lassen. Zudem gibt es eine On-Demand-Funktion, über die ihr das Video anhalten und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen könnt. Wie ein TV-Gerät sendet IGTV Inhalte, sobald die App geöffnet wird. 

IGTV-Guide: IGTV auf Instagram
So findet ihr IGTV auf Instagram: Lupe im Menü links am unteren Bildschirmrand und anschließend IGTV-Button oben links unterhalb der Suchmaske.
Wie erstelle ich einen IGTV-Kanal? 

Jeder IGTV-Kanal ist automatisch mit einem Instagram-Konto verbunden. Alle Instagram-Abonnenten eines Kanals haben daher Zugang zu den veröffentlichten IGTV-Videos. 

Um eure Videos für die Community freizugeben, müsst ihr im ersten Schritt ein IGTV-Konto erstellen. Das funktioniert wie folgt: 

  • Ladet euch die IGTV App aus dem Apple Store, bzw. Google Play Store herunter. 
  • Erstellt euch ein Konto: Beachtet, dass die Anwendung automatisch euer reguläres Instagram-Profil verwendet, wenn ihr mit eurem Instagram-Konto angemeldet seid. 
  • Klicke auf das Symbol “Einstellungen” und dann auf “Kanal erstellen” 
  • Schon ist der IGTV-Kanal erstellt! 
Welches Format brauchen die Videos?

Es gilt folgende Angaben bei der Erstellung eines IGTV-Videos zu beachten: 

  • Ein IGTV-Video muss mindestens eine Minute lang sein und im Dateiformat MP4 hochgeladen werden. 
  • Die Videos können hochkant (9:16) oder vertikal hochgeladen werden, wobei hochkant das optimale Format ist und das Video die Größe von 1080 x 1920 Pixeln nicht überschreiten bzw. die minimale Auflösung von 720 Pixel nicht unterschreiten sollte. 
  • Die minimale Bildfrequenz sollte 30 Bilder pro Sekunde nicht unterschreiten. 
  • Die Videos sollten einen Ton haben und zum besseren Verständnis mit einem Untertitel belegt werden. 
  • Die maximale Dateigröße beträgt bei 10-minütigen Videos 650 MB und bei Videos mit einer Länge bis zu einer Stunde max. 3,6 GB
  • Das Video-Cover-Foto sollte als JPEG vorliegen und 420 x 654 Pixel nicht überschreiten.
    Achtung: Ihr könnt euer Cover-Foto nicht mehr ändern, nachdem ihr es hochgeladen habt. Also stellt sicher, dass ihr das richtige Bild ausgewählt und dieses im Voraus entsprechend bearbeitet habt. 
Wie lade ich ein Video hoch?

Nachdem ihr euren IGTV-Kanal erfolgreich erstellt habt und das erste Video (im richtigen Format) im Kasten ist, heißt es Upload! 

Hierfür ruft ihr entweder euer Instagram-Profil auf oder ladet das Video über die IGTV-App hoch. Auf Instagram klickt ihr, wie oben beschrieben, auf IGTV und anschließend auf das Plus oben rechts. Dann wählt ihr ein IGTV-Video mit entsprechendem Format aus (mind. eine Minute) eurer Mediathek aus, sucht ein Cover-Foto heraus (Videoausschnitt oder Foto aus der Galerie) und entscheidet, ob das Video Teil einer Serie wird. Gebt einen knackigen Titel und eine Beschreibung ein – und: nicht vergessen, Hashtags hinzuzufügen, damit euer Video Reichweite bekommt. Fertig.

Über die IGTV-App tippt ihr oben links auf das Kamera-Symbol und wählt das Video aus, das ihr hochladen möchtet, indem ihr das Quadrat unten links antippt. Sofern ihr das Video direkt in der IGTV-App aufnehmen wollt, müsst ihr einfach nur den Record-Button gedrückt halten. Anschließend folgt dasselbe Vorgehen wie oben beschrieben: Cover-Foto auswählen, Titel und Beschreibung hinzufügen und veröffentlichen. 

Achtung: Wenn ihr ein Video regulär im Feed oder Profil postet, das länger als eine Minute ist und dabei “Kurzes Video” auswählt, wird es auf 60 Sekunden gekürzt! 

Wie teile ich die Vorschau eines IGTV-Videos im Feed und im Profil? 

Kurz vor der Veröffentlichung steht die Option zur Wahl, ob die Vorschau des Videos im Feed und im Profil gepostet oder das Video auf der Facebook-Seite geteilt werden soll. Tippt auf “Vorschau bearbeiten”, um die Vorschau des IGTV-Videos im Feed anzupassen. Diese Option gibt es nur für IGTV-Videos im Format 9:16. Hat das IGTV-Video bspw. das Format 16:9, wird es nicht gekürzt. 

Setzt du ein Häkchen, wird eine Vorschau, die standardmäßig aus 15 Sekunden des hochgeladenen Videos besteht, in den entsprechenden Kanälen gepostet. Nach der Wiedergabe der Vorschau wird das Video angehalten. Um sich das ganze IGTV-Video anzuschauen, müssen die User auf “Weiter ansehen” tippen. Durch das Antippen der Vorschau im Feed wird der Ton ein- bzw. ausgeschaltet und das IGTV-Video wird geöffnet und ab der Stelle weiter abgespielt, an der der User das Video im Feed verlassen hat. 

Achtung: Auch wenn du die Vorschau aus Feed und Story entfernst, ist das Video weiterhin auf IGTV verfügbar. 

Wie erkenne ich, ob mein IGTV-Video ein Erfolg war?

Wenn ihr eure ersten Videos auf IGTV hochgeladen habt, solltet ihr auch die Performance der Videos im Auge behalten und Daten nutzen, um den Erfolg zu messen.

Doch wie funktioniert das am besten? Am einfachsten ist es, einen Blick auf die Insights direkt aus IGTV zu werfen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ihr über einen privaten oder öffentlichen Account verfügt. Die Statistiken ruft ihr über “…” eines spezifischen Videos auf, dann tippt ihr auf “Insights einsehen” und schon erhaltet ihr Zugriff auf die Anzahl der Views, Likes und Kommentare. Zudem wird euch der durchschnittliche prozentuale Anteil des angesehenen Videoinhalts angezeigt und die prozentuale Videowiedergabe zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Kurve zeigt euch, wann die User im Durchschnitt aufgehört haben, das Video anzuschauen. Der Wert gibt euch also auch Auskunft darüber, wie interessant eure Inhalte für die Zielgruppe sind. 

Sofern ihr Links in die Videobeschreibung integriert habt,  könnt ihr zudem die Anzahl der generierten Klicks im Auge behalten. So lässt sich auch die Click-Through-Raten (CTR) sowie die Conversion Rate berechnen.

Gebt euren Fans einen Reason to follow: Diese 5 Content-Optionen solltet ihr testen

Grundsätzlich ist wichtig, dass die User IGTV wie eine Story konsumieren: uninteressante oder gar langweilige Inhalte werden “weggeswiped”. Deswegen kommt es ähnlich wie bei Instagram Stories auf die ersten paar Sekunden an, ob die Aufmerksamkeit des Users getriggert wird – und bei der Produktion muss umgedacht werden. Bis zu 60-sekündige TV-Spots haben natürlich einen ganz anderen Spannungsbogen, da Zuschauer nicht aktiv zusehen, sondern sich meist nur berieseln lassen. Auf IGTV hingegen agieren die User aktiv, weil sie entscheiden können, welche Inhalte sie sich weiter ansehen wollen. Deshalb ist es besonders wichtig für Brands, den Mehrwert für den Konsumenten innerhalb der ersten Sekunden zu verdeutlichen, um zu begründen, wieso er sich das Video anschauen sollte. 

Derzeit liegt der Fokus bei IGTV hauptsächlich auf Creators Content, also mit dem Smartphone günstig und ohne großen Aufwand produzierte Videos. Denn für IGTV gilt: Die Originalität der Inhalte ist wichtiger als eine aufwendige Produktion. Wenn ein Unternehmen also lediglich ein standardisiertes Image-Video hochlädt, läuft es Gefahr, keinerlei Erfolge damit zu erzielen. 

Ein besonders erfolgreiches IGTV-Video kommt von Netflix und der Inhalt zeigt, dass kein aufwendiges Drehbuch notwendig ist, sondern vielmehr eine originelle Idee und eine gute vertikale Umsetzung für viele Klicks sorgen. Im besagten Netflix-Video “Cole Sprouse eating a burger for one hour” sieht man den Schauspieler, der genau das tut. Und die Community liebt es.

IGTV-Guide: IGTV-Video Best Practice
IGTV Video “Cole Sprouse eating a burger for one hour” (Quelle: Netflix). 

Um die Aufmerksamkeit eurer Fans und Kunden zu gewinnen, zeigen wir euch 5 Content-Ansätze an die Hand, mit denen ihr bei eurer Zielgruppe Erfolg haben werdet.

1. Go behind the scenes 

Ein Blick hinter die Kulissen einer Marke, eines Unternehmens oder eines Stars machen nahbarer und sorgen für ein sympathisches Image. Während der Drogeriemarkt dm den Usern exklusive Eindrücke von der Glow, der hauseigenen Beauty-Messe gewährt, zeigt Hugo Boss wie die Vorbereitungen einer aktuellen Modenschau ablaufen. 

Egal ob Produktentwicklung, Branchenveranstaltung oder Backstage – hauptsache die Videos sind sonst nirgendwo verfügbar und ermöglichen den Usern einen exklusiven Einblick behind the scenes. 

Ein großer Vorteil ist, dass die Videos relativ einfach zu produzieren sind und je rougher der Inhalt, desto authentischer fühlt es sich für die User an. 

2. Moderiert Q&A sessions

Direkte Interaktion mit euren Followern und Fans sorgt für Kundenzufriedenheit. Sobald die User das Gefühl haben, ihr geht auf ihre Anregungen und Wünsche ein, fühlen sie sich verstanden. Daher sammelt alle Fragen, egal ob sie Marke, Unternehmen oder eure Person selbst betreffen und moderiert eine Q&A-Sitzung, in der genau die gestellten Fragen des Publikums beantwortet werden. 

Darüber hinaus könnt ihr die Community aktiv nach Feedback fragen: Welche Inhalte wünschen sich die User? Woran sind sie interessiert? Und vielleicht entsteht dadurch ja ein ganz neues Content-Format, zum Beispiel ein Talkshow-Format mit Wunsch-Gästen der Community. Wie wichtig Community Management ist, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

3. Erstellt Tutorial-Videos

Schon immer ist klar, dass Anwendungsbeispiele den Mehrwert eines Produkts deutlich besser vermitteln können, als Beschreibungen und Rezensionen in Textform. IGTV bietet mit bis zu 60-minütigen Videos viel Platz für ausführliche Produktinformationen. Mit sogenannten Tutorials und DIY-Videos können Brands ihre Produkte vorstellen und direkt in der Anwendung zeigen sowie Tipps zur Nutzung geben. Statt nur die Vorteile in Form von Bullet-Points aufzuzählen, können die Benefits für Kunden auf diesem Weg praxisnah vermittelt und inszeniert werden. Hierbei können insbesondere Produkteinführungen auf besondere Art und Weise inszeniert werden. 

Quelle: @marabu_creative_colors/Instagram

Zu den beliebtesten Themen für Online-Tutorials zählen Haushalt, Computer & Technik sowie Bildung & Lernen (Quelle: Statista). Egal ob virtuelle Koch- und Backanleitungen, Make-up Tutorials oder Schulungsvideos zu spezifischer Software oder der Anwendung verschiedener Produkte in Form von Webinaren: Bringt euren Followern etwas Neues über Brand & Produkt bei. 

4. Präsentiert Success Stories

Mund-zu-Mund-Propaganda ist auch heute noch ein nicht zu unterschätzendes Marketinginstrument. Nutzt die Reichweite auf Instagram, um ein erfolgreiches Weiterempfehlungsmarketing zu etablieren. Hebt hierfür erfolgreiche Kunden-Storys hervor und zeigt auf, wieso die User genau euer Produkt oder eure Dienstleistung in Anspruch nehmen sollten. Und mit ein bisschen Glück vertraut die Community auf die Empfehlung anderer Kunden. 

5. Entwickelt ein wiederkehrendes Serien-Format

Vielleicht ist unter den ersten Vorschlägen ja schon ein passendes Content-Format für euch dabei gewesen? Dann empfiehlt es sich, in Formaten und Episoden zu denken. Plant nicht nur ein alleinstehendes Video, sondern direkt ein Serienformat auf IGTV. Regelmäßig erscheinender Content bietet Usern einen Reason to follow und sorgt für eine treue Fanbase. Bei den vielen Inhalten, die uns täglich begegnen, geben wiederkehrende Formate Orientierung und binden Nutzer an den IGTV-Account eurer Brand. 

Wenn ihr euch also für eine IGTV-Serie entscheidet, ist Kontinuität entscheidend. Indem ihr wöchentlich oder monatlich showartige Elemente zu einem wiederkehrenden Zeitpunkt veröffentlicht, kehren treue Fans immer wieder zurück zu eurem IGTV-Kanal. 

Abschließend können wir euch den Tipp geben, vor allem zu Beginn mit Content-Ideen zu experimentieren und verschiedene Video-Längen auszuprobieren, um aus gewonnenen Erkenntnissen interpretieren zu können, was funktioniert und was nicht. Habt zudem immer ein offenes Ohr für eure Community – über die Kommentarfunktion und Direct Messages habt ihr einen direkten Feedback-Kanal.

Hat sich eines eurer Content-Formate zu einer wiederkehrenden Serie etabliert, steigert ein einheitliches Design den Wiedererkennungswert erheblich. Daher empfiehlt sich durch Bauchbinden, Logo-Einblendungen oder ein klares Farbkonzept die Zugehörigkeit einzelner Episoden zu einer Serie zu verdeutlichen. Und wenn ihr eure Strategie für Serienformate stetig optimiert und an die Bedürfnisse eurer Community anpasst, steht dem Erfolg nichts mehr im Wege. Wie genau das funktioniert, zeigen Jan Böhmermann, Yumna, Edeka und die Bäckerei Bosselmann. 

Was funktioniert auf IGTV? 

Bereits kurz nach dem Launch von IGTV hat sich herausgestellt, dass zwei- bis fünfminütige Videos am besten funktionieren. So sind sie nicht zu lang, sodass die Zuschauer nicht das Interesse verlieren. Aber auch nicht zu kurz, dass genügend Infos in das Video gepackt werden können. Grundsätzlich gilt es, nur Inhalte in Form von Videos zu posten, die ein längeres Format rechtfertigen. 

85 % der Videos auf Facebook werden ohne Ton abgespielt. Deshalb sollten auch IGTV-Videos ohne Ton ansprechend und aussagekräftig sein. Es empfiehlt sich kurze Texteinblendungen oder sogar einen Untertitel einzufügen, sofern im Video viel gesprochen wird. 

Wie auch bei regulären Beiträgen und Instagram Stories sorgen relevante Hashtags für eine bessere Auffindbarkeit. Deshalb empfiehlt es sich, für den Inhalt des IGTV-Videos relevante Hashtags unter dem Beitrag zu platzieren. 

Diese Brands zeigen wie es geht: Durchstarten auf IGTV leicht gemacht für jedermann

Brands killing it with IGTV Videos 

Wir haben Authentizität bereits als einen der Erfolgsfaktoren auf IGTV definiert. Authentizität ist dabei Fluch und Segen zugleich. Die kostengünstige Produktion steht der Herausforderung gegenüber, authentische Inhalte zu veröffentlichen, welche die User wirklich interessieren und ihnen einen Mehrwert bieten. Im Folgenden zeigen wir euch, welchen Unternehmen und Brands dieser Spagat hervorragend gelingt. 

Neo Magazin Royale

Obwohl die von Jan Böhmermann moderierte Late-Night-Show zurzeit nicht mehr wöchentlich im TV ausgestrahlt wird, gibt es allerhand IGTV-Videos. Serienformate wie beispielsweise “Das Urteil”, in der Jan Böhmermann über die letzte Sendung spricht oder das Content-Format “Fragen oder Beklagen”. Hierbei steht Böhmermann „Fragen und Klagen“ der User Rede und Antwort. Zuletzt spielt Böhmermann in der IGTV-Serie namens “Young Böhmermann” in drei Folgen die Hauptrolle – und stellt sich selbst und seinen Werdegang dar.

Feelgoodfoodie

Der Foodblog “Feelgoodfoodie” hat sich das Feature, IGTV-Videos in Serien zu untergliedern, für seine Koch-Tutorials zunutze gemacht. User können verschiedene Koch- und Backanleitungen zu Kategorien wie Suppe, Salat oder Nachtisch in der Serien-Übersicht finden und erhalten daraufhin alle Tutorials der entsprechenden Kategorie angezeigt. 

Edeka

Der Lebensmittelhändler Edeka veröffentlicht gleich zwei Serien auf IGTV: “Einfach & Lecker” und “Fit & Gesund – zu Hause Sport machen”. Da Edeka Partner des Olympia-Teams ist, konnte die Brand verschiedene Sportler aus der deutschen Nationalmannschaft für eine Workout zu Hause gewinnen. Unter dem Hashtag #wirundjetztfüralle bringen Gewichtheber und Kunstturner die User zu Hause ins Schwitzen. 

IGTV-Guide: IGTV-Serien Best Practice
IGTV-Videos von Edeka: Serie „Fit & Gesund“ und „Einfach & Lecker“
Bäckerei Bosselmann

Ein Beispiel der etwas anderen Art ist das IGTV-Video der Bäckerei Bosselmann. Aufgrund der Umsatzeinbußen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie appelliert der Gründer Gerhard Bosselmann via IGTV an seine treuen Kunden. Unter Tränen erklärt er, was ihn bewegt und lässt seinen Emotionen freien Lauf. Kurz später geht das Video viral – nur wenige Stunden später haben knapp eine halbe Million Nutzer das Video gesehen und dessen Vorschau in ihrer Story gepostet. Dieser Case zeigt ganz klar, welch immense Reichweite auch kleine Unternehmen durch authentische Videos via IGTV erzielen können. 

IGTV – YouTube der Zukunft? 

Stand heute wird IGTV die Suchmaschine YouTube erst einmal nicht ersetzen. Trotzdem bietet IGTV gerade für Neueinsteiger im Video-Business eine tolle Möglichkeit, erste Erfahrungen mit Low-Budget-Produktionen zu sammeln. Die Besonderheit, dass Videocontent primär vertikal und damit mobil optimiert angezeigt wird, erleichtert den Upload von Videos, die ohne viel Aufwand mit dem Smartphone aufgenommen wurden. Damit bietet die Plattform, im Vergleich zu YouTube, Raum für ganz neue Content-Formate. 

Zudem ist die Kombination aus Videos auf Instagram eine äußerst vielversprechende: Die Wiedergabedauer von Instagram Videos ist 2019 um 80 % gestiegen – bisher zwar mit dem Fokus auf Instagram Stories, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. 

Beim Großteil der Unternehmen ist auf jeden Fall angekommen, dass sich Instagram mit einer riesigen Reichweite hervorragend eignet, um Werbebotschaften zu platzieren. Ein Drittel der am meisten angesehenen Stories kommen von Marken und Unternehmen und zwei Mio. Werbekunden haben bereits 2019 Instagram für sich entdeckt.  Zudem können ehrliche Videos vertrauensbildend wirken und Fans zu Kunden machen, indem ihr innerhalb der Videos auf die Bedürfnisse der User eingeht, ihre Fragen beantwortet oder auf saisonale Angebote aufmerksam macht. 

Und mit der geplanten Einführung von Werbeanzeigen auf IGTV könnte die Nutzung der Videoplattform, wie damals bei der Einführung der Story Ads, nochmal exponentiell zunehmen. 

Wie ist deine Meinung?

Bekannt aus: