Julian Dziki von Seokratie im SEO-Interview auf der SMX 2018

Auch Seokratie-Gründer und Geschäftsführer Julian Dziki nahm in unserem kleinen Studio auf der SMX 2018 in München Platz und stellte sich unseren Fragen. Mit dem erfahrenen SEO haben wir über die Entwicklung der letzten 10 Jahre und den Agentur-Alltag gesprochen.

Hallo Julian. Magst du dich kurz vorstellen? Wer bist du, was machst du?

Ja, ich bin der Julian Dziki, bin SEO seit ein bisschen mehr als 10 Jahren und bin Geschäftsführer und Gründer von Seokratie.de. Ein paar Leute kennen vielleicht unseren Blog.

Seokratie ist auch ein gutes Stichwort. Ihr feiert euer 10-jähriges Jubiläum. Erst einmal herzlichen Glückwunsch dazu. Was waren denn so deine besonderen Herausforderungen in den letzten 10 Jahren als SEO, aber auch als Agentur?

Puh, da gab es natürlich viele. Da könnte ich viel sagen. Als SEO ist es zum Beispiel immer wieder eine Herausforderung auf dem Laufenden zu bleiben, dass man versucht, die aktuellsten Trends auch mitzunehmen. Natürlich setzen sich auch nicht alle Trends letztendlich durch. Man muss also auch schon ein wenig schauen, was denn gut und wichtig werden könnte und was nicht.

Als Agentur ist es natürlich wichtig, dass man ein guter Chef ist und das die Mitarbeiter und die Kunden zufrieden sind. Die Herausforderung liegt darin ein Spannungsfeld zu schaffen, in dem alle gut arbeiten können.

Das ist schon schwierig, immer alle zufriedenzustellen, oder? Wie genau machst du das?

Ich muss halt erstmal schauen, wie ich meine Mitarbeiter zufriedenstellen kann. Wie schaffe ich es, dass sie sich nicht überarbeiten? Wir versuchen mit einer 37,5 Stunden-Woche das Ganze gut hinzukriegen.

Aber man muss auch die Kunden im Auge haben und darauf achten, dass die Mitarbeiter zwar super happy sind, aber dafür die Arbeit liegen bleibt. Die Kunden müssen natürlich mit unserer Leistung auch zufrieden sein, aber das kommt eigentlich fast von selbst, wenn die Atmosphäre im eigenen Team stimmt, denn dann ist das Team produktiver. An diesem Zustand muss man sehr viel arbeiten.

Was hat sich in den vergangenen 10 Jahren deiner Meinung nach im Bereich SEO besonders verändert? Und wohin geht die Reise momentan?

Boar, also vor 10 Jahren hat das Ganze noch ganz anders ausgesehen. Da war ich ja selbst auch noch ganz frisch dabei und hatte keine Ahnung von nichts. Aus meiner Sicht geht die Reise dahin, dass SEO immer mehr ins Marketing integriert wird. Auf der anderen Seite gibt es noch den technischen Part, der lustigerweise auch immer komplexer wird und sich immer weiter professionalisiert. Es entwickelt sich halt ständig alles weiter und man muss schauen, dass man da mitkommt.

Was sich im Einzelnen geändert hat, war natürlich wahnsinnig viel, das ist klar. Gerade Linkbuilding ist so eine Geschichte, die parallel noch läuft und es gibt verschiedene Strömungen mit unterschiedlichen Meinungen im SEO, aber die gab es schon immer. Ich glaube, im Kern hat sich – oh Gott, nee, ich kann nicht sagen, dass sich nicht so viel verändert hat. Ich glaube, das Mindset ist noch das gleiche und man muss einfach schauen, dass man auch mal alte Sachen über Bord wirft und neue mit aufnimmt.

Was ist deiner Meinung nach im Bereich SEO gerade DAS wichtige Thema? Was ist das Trend-Thema – vielleicht auch hier auf der SMX?

Ja also auf der SMX habe ich dieses Thema jetzt witzigerweise noch nicht so mitbekommen, weil es international nicht so das Trend-Thema ist. In Deutschland gibt es gerade ein Trend-Thema und das sind die holistischen Landingpages. Das wird von manchen Leuten leider falsch verstanden oder interpretiert, aber das ploppt gerade auf.

Ein eher internationales Thema ist AMP. Dazu habe ich gerade einen Super-Vortrag von Sebastian Grimm gesehen. Er meinte, dass AMP in erster Linie Google hilft, aber das ist auch so eine Sache, die gerade im Kommen ist. Im Fall von AMP würde ich sagen, dass das ein Trend ist, der sich nicht unbedingt durchsetzen muss.

Google+ war ja auch so ein Projekt, das Google unbedingt wollte. Bei AMP müssen wir mal abwarten, was daraus wird.

Auf jeden Fall. Nochmal zum Thema Agentur oder auch zu den SEO-Basics: Wir von Effektiv werden ab diesem Jahr zum ersten Mal selber Azubis ausbilden. Du als erfahrener SEO kannst vielleicht noch ein paar kleine Tipps geben. Was würdest du jetzt einem Anfänger oder unseren Azubis empfehlen?

Auf jeden Fall solltet ihr euch eine Liste mit Blogs anlegen, die man halt einfach regelmäßig lesen sollte. Das ist immer gut für die Freizeit oder in der U-Bahn auf dem Smartphone. Immer auf dem neuesten Stand bleiben ist das eine.

Das andere sind Kontakte. Ihr solltet rausgehen und Leute kennenlernen. Natürlich kann man jetzt nicht auf jede Konferenz rennen. Das ist ja auch teuer. Aber es gibt ja auch in jeder Stadt Meet Ups und Stammtische. Es reichen aber auch schon Facebookgruppen. Wichtig ist, sich auszutauschen und Leute aus dem Bereich kennenzulernen.

Hast du vielleicht eine Facebookgruppe, die dir spontan einfällt und die besonders toll ist? Wir von Effektiv haben auch eine eigene Gruppe gegründet – “Online-Marketing News”, in der wir die Leute zu verschiedenen Themen auf dem Laufenden halten. Aber fällt dir noch eine coole Gruppe ein, in der du öfter aktiv bist?

Oh, ich weiß immer gar nicht mehr, welche Gruppe das nun war. Ich glaube, es gibt zum Beispiel eine für WordPress SEO. Dann kenne ich einige Gruppen für verschiedene Shopsysteme und natürlich Marketing-Gruppen. Es gibt Gruppen zu wirklich jedem Thema. Es gibt mittlerweile sogar eine “SEO Ü40”-Gruppe, in der ich kein Mitglied bin, aber die habe ich mal bei einer Suche gesehen. Da sollte man einfach selber schauen, über welche Themen man mehr erfahren will. Manche Gruppen sind auch recht inaktiv, abere wiederum sehr aktiv.

 

Wie ist deine Meinung?

7 − 4 =

Bekannt aus: