OMG! KW28 – Messenger Ads, MyBusiness Update, Google verbietet Pop-Ups, Linkposts, Interview Ronny Marx

Mit OMG! verpasst ihr nichts, was in der Online-Marketing-Welt wichtig ist. Auch in dieser Woche ist wieder viel passiert. Wir haben folgende Themen für euch mundgerecht im Video- und Textformat aufbereitet: Facebook rollt Messenger Ads aus, Google MyBusiness mit Chatfunktion, Google verbietet Pop-Ups, Facebook schafft Bearbeitung von Linkposts in  der Vorschau ab und Amazon SEO Ronny Marx im Interview mit Effektiv.

Messenger Ads bei Facebook

Der Social-Media-Riese weitet sein Angebot für Advertiser aus und ermöglicht künftig Anzeigen, die im Messenger zwischen privaten Nachrichten der User auftauchen.

Bei dieser Nachricht wird sich die Masse spalten. Während Advertiser in Jubelschreie verfallen, weil sie so die Reichweite und Aufmerksamkeit ihrer Ads erhöhen, dürfte User genau dieser Punkt gehörig gegen den Strich gehen.

Wer hat schon Lust, dass zwischen “Hi, was machst du?” und “Wollen wir am Wochenende feiern gehen” plötzlich Werbung für Strumpfhosen oder einen Baumarkt auftaucht?

Erstellt werden die Ads, wie jede andere Anzeige auch, mit dem Power Editor oder dem Werbeanzeigenmanager. Ihr könnt User damit auf eure Website holen oder eine eigene Konversation starten.
Laut Facebook nutzen monatlich 1,2 Mrd. Menschen den Messenger. Ob das Ad-Angebot auch auf Facebooks Tochter WhatsApp ausgeweitet wird, wurde noch nicht bestätigt, ist aber vorstellbar.

Was sagt ihr zum neuen Ad-Format? Super oder nervig? Teilt eure Meinung mit uns auf Facebook, hier im Blog oder auf YouTube.

Google Update bei MyBusiness

Es darf gechattet werden. Jeder Advertiser verfolgt ein Ziel: potenzielle Kunden mit seinen Maßnahmen ansprechen.

Bald kann er das wortwörtlich tun, denn Google rollt gerade eine neue Funktion aus mit der ihr mit eurem My Business Account über das Local Panel direkt mit euren Kunden chatten.

Das ist ziemlich praktisch für Restaurants, Hotels, Bars oder auch Dienstleister, um kurze Anfragen mit dem Kunden zu klären und so die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Eine zweite Neuerung ist ein Mini-Dashboard, dass angezeigt wird, wenn ihr bei Google My Business angemeldet seid und euer Unternehmen googlet.

Beide Neuerungen sind leider vorerst nur in den USA verfügbar. Es wird aber sicher nicht lange dauern, bis auch deutsche Unternehmen loslegen können.

Google verbietet Pop-Ups

Nun einmal Hand auf Herz: Wer von euch war noch nie überrascht, verwirrt oder einfach nur genervt, wenn auf einer Website plötzlich ein neues Fenster mit einem “unfassbaren Angebot” aufploppt? Niemand? Dachte ich mir.

Damit ist nun Schluss, denn Google verbietet Pop-Ups und ihre nicht weniger störenden Geschwister, die Pop-Unders, die man erst mitbekommt, wenn man den Browser schließt.

Warum Google so ein “Ur-Gestein” der Online-Werbung verbannt? Ganz einfach, weil sie häufig spammy wirken und vom eigentlichen Ziel des Users ablenken.

Google möchte zufriedene User, die finden, wonach sie suchen. Auch das Ad-Angebot des Internet-Riesen ist darauf ausgelegt. Pop-Ups passen da nicht in die strengen Richtlinien, also ab dafür!

Änderungen in der Linkpost-Vorschau werden abgeschafft

Ihr kennt das: Ihr wollt einen Beitrag von einer Website auf eurer Facebookpage posten. Also kopiert ihr einfach den Link in das Beitragsfeld und Facebook bastelt daraus automatisch einen ansehnlichen Beitrag mit Bild, Überschrift und Teaser.

Die Informationen zieht sich Facebook von der jeweiligen Website. Ist diese nicht entsprechend optimiert, wird der Beitrag oft eher schlecht als recht erstellt.

Glücklicherweise kann man den Linkpost in der Vorschau noch bearbeiten, bevor er veröffentlicht wird… bis jetzt! Diese Funktion schafft Facebook nämlich ab, und das schon voraussichtlich ab kommendem Montag. Hintergrund sind gezielte Manipulierungen und Irreführungen einiger fragwüdiger Facebook-User. Buzzword Fake News.

Aber bestraft Facebook damit nicht mehr Unschuldige als Täter? Theoretisch schon, allerdings bleiben diejenigen davon verschont, die ihre Website perfekt für den OpenGraph optimiert haben. Noch nie gehört? Dann versucht es doch mal und erstellt einen Linkpost. Wenn alles gut aussieht, also ein Bild auftaucht und der Text passt, dann braucht ihr euch keine Sorgen zu machen.

Je nachdem, wie gut Websites optimiert sind, könnt ihr einen Traffic-Verlust oder sogar Boost erwarten.

Effektiv im Interview mit Ronny Marx

Wir haben auf dem Merchant Day 2017 in Hannover mit Amazon SEO Ronny Marx über die Zukunft der Produktsuche gesprochen. Das Interview findet ihr entweder in unserem YouTube-Channel oder hier im Blog in der Quellenliste am Ende dieses Beitrags.

 

Wer mehr über eins unserer Themen erfahren will, wird hier fündig:

Wie ist deine Meinung?

neun − sieben =

Bekannt aus: