OMG! KW34 – Urteil zu Kundenbewertungen, Google macht Internet schneller, neues AdWords Tool, Kundenfragen im Local Panel, Videointerview mit Christian Tembrink

Und da rollt auch schon die nächste Folge OMG! in unseren YouTube-Channel und in unseren Blog. Dieses Mal erfahrt ihr alles zum Kölner Urteil zu Online-Bewertungen, wie Google das Internet schneller macht, was das neue AdWords Tool kann, die neue Frage-Antwort-Funktion im Local Panel und Christian Tembrink im Interview zu YouTube-Marketing.

Urteil: Kundenbewertungen sind auch Werbung

In dieser Woche wurde ein Urteil gegen einen Online-Shopetreiber gesprochen, das auch viele andere Marketer betreffen könnte.

Nachdem ein Händler für seine „Zauberwaschkugel“ warb und versprach, dass man damit Waschmittel spart, musste er eine Unterlassungserklärung abgeben, weil das nicht wissenschaftlich belegt ist und daher als irreführend gesehen wird.

Soweit, so gut. Der Händler stellte die Werbung mit dem Versprechen ein und streichte den Slogan auch in seinem Shop.

Was er allerdings nicht bedacht hat, war, dass einige Kunden sein Versprechen in den Rezensionen bestätigt haben.

Laut dem Kölner Oberlandesgericht verstößt der Shopbetreiber damit jedoch gegen die Unterlassungserklärung.

Der Grund: Auch Kundenbewertungen haben eine werbende Wirkung und können die Kaufentscheidung anderer User beeinflussen.

Rezensionen sind rechtlich gesehen also auch Werbung. Somit haften Shopbetreiber auch für deren Inhalte.

Unser Tipp: Habt stets ein Auge auf die Bewertungen. Auf negative Bewertungen empfiehlt es sich sowieso zu reagieren, um zu zeigen, dass ihr euch um die Probleme eurer Kunden kümmert.

Dabei sollten ihr auch immer im Blick haben, ob bei den Inhalten der Bewertungen auch alles rechtens ist.

Was sagt ihr zum Urteil? Nachvollziehbar oder Schwachsinn? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren.

Google macht Internet schneller

Zugegeben, diese Headline klingt ein wenig so, wie wenn ihr einen panischen Anruf von Mutti bekommt, die vermutet, das Internet gelöscht zu haben…

Aber es stimmt! Google-Entwickler haben sich einen echten Internet-Dinosaurier vorgeknöpft und geupdatet.

Das sogenannte Transmission Control Protocol, kurz TCP, wurde in den 70ern entwickelt und ist auch heute noch für den Transport von Inhalten im World Wide Web verantwortlich.

Mit einem neuen Algorithmus konnten die Googler nun die Datenübermittlung optimieren, sodass es nicht mehr zu Staus in der Leitung kommt.

Google regelt also den digitalen Verkehr, indem es, wie bei Google Maps, die schnellste route für die Daten berechnet.

So läuft der Verkehr auf den Datenautobahnen um bis zu 14% schneller.

Wirklich spürbar ist die Beschleunigung jedoch nur in Cloud-Diensten, also wenn große Datenmengen hoch- oder runtergeladen werden.

Wir sagen Bravo! Vielleicht kann sich Google künftig ja auch um die Staus auf den echten Autobahnen kümmern.

AdWords rollt Tool für Landing Pages aus

Das Roll out des Mobile First Indexes von Google rückt näher. Deswegen sollten eure Landingpages natürlich längst für mobile Geräte optimiert sein.

Ob das wirklich so ist oder wo ihr nochmal Hand anlegen solltet, verrät euch künftig ein neues Tool bei AdWords.

„Landingpages“ zeigt euch an, zu wieviel Prozent eure Landingpages bereits mobile friendly sind, welche die meisten Verkäufe erzielen und wo ihr noch einmal nachbessern solltet.

So seht ihr, bevor ihr eine neue Kampagne startet, wo noch etwas zu tun ist, damit ihr aus den Anzeigen mehr Conversions herausholt.

Das Tool soll in den nächsten Wochen nach und nach ausgerollt werden.

Was haltet ihr von der Funktion? Hilfreich oder eher nicht? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren.

Ihr benötigt Unterstützung im AdWords Bereich? Als zertifizierte AdWords Agentur helfen wir euch gerne weiter.

Fragen zum Unternehmen im Local Panel von Google

Absofort könnt ihr direkt im Local Panel, also über euren Google My Business Eintrag, Fragen zu eurem Unternehmen beantworten.

Wer dieser Tage nach Unternehmen googled und prompt eine Frage zum Angebot hat, muss sich nicht mehr bis zu den FAQ’s oder den Kontaktdaten der Website durchklicken.

Direkt unter den Öffnungszeiten wird nun nämlich ein Textfeld angezeigt, in dem der User seine Frage stellen kann, ohne Google verlassen zu müssen.

Momentan ist diese Funktion jedoch nur für Android-User nutzbar.

Inwiefern diese Funktion von auch Usern genutzt wird, bleibt abzuwarten. Ihr als Marketer solltet jedoch wachsam bleiben.

Unser Tipp: Generell solltet ihr Kundenfragen, die euch erreichen, immer berücksichtigen und auf eurer Website in einem FAQ-Bereich beantworten.

Das hat gleich zwei Vorteile: Ihr müsst nicht immer und immer wieder die gleichen Fragen am Telefon oder per Mail beantworten und ihr suggeriert dem User, dass ihr euch um die Fragen, Probleme und Wünsche eurer Kunden kümmert.

Videointerview mit Christian Tembrink

Wir haben in dieser Woche mit Video-Experte und netspirits-Geschäftsführer Christian Tembrink über Videocontent gesprochen.

Wie ihr eure Fans mit Videos begeistert, was ihr beim Upload und der Verbreitung beachten solltet und wie der richtige Content euch Arbeit abnehmen kann, erfahrt ihr auf unserem YouTube Channel.

Außerdem findet ihr das Videointerview im Abspann dieser Folge OMG! und auch im Effektiv-Blog.

Wenn ihr keine Neuigkeiten mehr verpassen wollt, dann abonniert doch einfach unseren Channel oder werdet Fans unserer Facebookpage.

Wenn ihr Feedback für uns habt, freuen wir uns auf eure Kommentare oder Nachrichten.

 

Und hier alle Themen zum Weiterlesen im Überblick:

Philipp ist Social Media Ninja im E-Team und kümmert sich (fürsorglich) um den Content auf unserem Blog und unsere anderen sozialen Kanälen. Zudem bringt er als passionierter Schlagzeuger einer Countryband nebenbei ein wenig Redneck-Vibes ins Büro – yeeeehaaaaww!

Wie ist deine Meinung?

Bekannt aus: